Die VDS kommt – aber erstmal ohne uns

Zu den netzpolitischen Unsitten in Deutschland gehört neben der Störerhaftung auch die Vorratsdatenspeicherung. Ersterer ist ironischerweise das Wachstum der Freifunk-Netzwerke zu großen Teilen zu verdanken, eben um selbige zu umgehen. Zweitere kehrt alle Jahre wieder und ihre Wiedereinführung zum Juli diesen Jahres schwebte lange wie ein Damoklesschwert über dem Fortbestand vieler Freifunkaktivitäten. Die gute Nachricht ist: wir Freifunkenden und insbesondere der Freifunk Rheinland e.V., dem wir im Kreis Düren angehören, müssen keine Überwachungsinfrastruktur aufbauen. Weitere Infos dazu gibt es in diesem Blogpost auf der Seite des Freifunk Rheinland. Trotzdem heißt es natürlich, weiter gegen die VDS zu arbeiten, damit diese abermals und hoffentlich endgültig abgeschafft wird.